Hochbeet Aufbau mit der Handwerkerei Komfortbefüllung

Wir haben festgestellt, dass die Hochbeete bei diesem Aufbau vor allem ab dem 3. Jahr sehr stark nachgehen und jährlich bis zu 30 cm Erde nachgefüllt werden muss. Wir haben deshalb folgende Alternative ausprobiert, die genauso guten Pflanzenwachstum erzielt hat. Zusätzlich sind die Beete innerhalb kürzester Zeit befüllt und fertig zum bepflanzen!

1. Wühlmausgitter aus Lochblech

Ein Wühlmausgitter aus Lochblech ist langlebig und schützt Pflanzen vor den unliebsamen Nagern. Das Trennvlies zwischen Gitter und Hackschnitzel schützt vor zu schneller Verdunstung und Ausschwemmung.

2. Hochwertige Hackschnitzel

Einfach Säcke aufschneiden und einfüllen. Diese Alternative zum klassisch verwendeten Grünschnitt bietet mehrere Vorteile: Hackschnitzel verroten weniger schnell, wodurch die Hochbeete in den Folgejahren bei weitem weniger nachgehen. Außerdem ist für ausreichend Belüftung von unten gesorgt.

3. Hochwertige Pflanzerde

Mit einem pH-Wert zwischen 6 und 7 können die Pflanzen alle Nährstoffe optimal aufnehmen. Nährhumus, ausgewählter Quarzsand, Torf, Tonminerale, Urgesteinsmehl und die Zugabe von Hornspäne bieten das optimale Pflanzenumfeld.

4. Multikraft Schwarzerde

Diese torffreie Erde enthält Holzkohlegrieß, Hornspäne, Effektive Mikroorganismen, Holzfaser, Tonmehl und 50 % Pferdemist. Nachdüngen ist nicht nötig (gilt für 1 Saison, ausgenommen Starkzehrer).



Der klassische Hochbeetaufbau

Der richtige Aufbau eines Hochbeets ist relativ einfach. Es gibt eine klassische Variante, die genauso für Hochbeete aus Metall gilt.

Hierfür empfehlen die Experten:

 

 1. Die unterste Schicht, ca. 25 cm:

Hier werden Strauchabfälle, Äste, Wurzelstöcke, also alles Grobe eingefüllt.

 

2. Häckselgut, ca. 15 cm:

Klein geschnittenes Holz, dünne Äste etc.

 

3. Kompost, ca. 10 cm

Hier kann verrotteter Stallmist, Pferdemist oder auch Kompost verwendet werden.

 

4. Erde, ca. 20 cm

Diese Schicht besteht aus Grobkompost, Erde oder Alterde (Maulwurfshügel).

 

5. Gartenerde, ca. 15 cm

Für diese Schicht wird hochwertige Gartenerde verwendet, hier empfehlen wir auch die Multikraft Schwarzerde, die wir selbst verwenden (bei Keimpflanzen wie Radieschen oder Karotten ist diese Erde zu "stark" und muss mit Gartenerde vermischt werden).

 

 


FAQ Metallhochbeete

Muss ich bei den Hochbeeten eine Noppenfolie verwenden?

Wir haben selbst einige Hochbeete im Garten und haben festgestellt, dass die Noppenfolie überflüssig ist. Das macht nur bei Holzhochbeeten Sinn, damit dort die Lebensdauer etwas verlängert wird. Hochbeete aus Metall haben ohnehin eine sehr hohe Lebensdauer.

 

Werden Metallhochbeete im Sommer zu heiß?

Selbstverständlich werden die Wände im Sommer erwärmt, aber genau das bietet ein optimales Umfeld für das Pflanzenwachstum. Erst mit den Hochbeeten aus Metall können wir wärmeliebende Auberginen oder Paprika in Massen bis im Oktober ernten. Zusätzlich gibt es bereits zu Ostern den ersten Salat mit Radieschen.

 

Ist das Wühlmausgitter notwendig?

Wenn Sie bereits Wühlmäuse im Garten haben, empfehlen wir auf jeden Fall ein Gitter. Wir haben in unserem Sortiment nur Wühlmausgitter aus Lochblech, da wir selbst die Erfahrung gemacht haben, dass herkömmliche Wühlmausgitter relativ schnell verrosten und somit wirkungslos sind.